Das erste Weihnachten

Das erste Weihnachten eines Babys ist wahrscheinlich hauptsächlich für die Eltern ein großes Ereignis. Man möchte zwar alles für das Baby schön machen, hat dabei aber trotzdem im Hinterkopf, dass es sich nicht daran erinnern wird. Das muss Sie aber nicht davon abhalten Ihr erstes Weihnachten mit dem Baby so richtig zu genießen. Weihnachten ist schließlich die Zeit der Familie, umso schöner wenn es eine neue Familie ist. Natürlich kommen jetzt auch einige Entscheidungen auf Sie zu. Zum Glück kann Ihnen die Entscheidung für die richtige Weihnachtskarte von weihnachtskarten druck abgenommen werden. Lassen Sie sich von dem ganzen Trubel aber nicht aus der Ruhe bringen. Sie können es nicht immer allen recht machen und haben jetzt einen kleinen Menschen bei sich, der Vorrang hat.

 

Alte und neue Traditionen

Erinnern Sie sich noch, wie es damals für Sie als Kind zu Weihnachten zuging? Ihr Partner erinnert sich sicherlich auch noch an sein oder ihr traditionelles Weihnachtsfest im Kreis der Familie. Wahrscheinlich werden sich diese beiden Arten, Weihnachten zu feiern  in einigen Dingen unterscheiden. Weihnachtsmann oder Christkind? Gänsebraten oder Würstchen mit Kartoffelsalat? In die Kirche gehen oder zuhause bleiben? Und auf einmal gibt es viele viele Entscheidungen zu treffen. Die Frage ist dabei natürlich auch: Wollen Sie dieses erste Weihnachtsfest Ihres Babys so feiern wie früher oder wollen Sie vielleicht eine neue Tradition ins Leben rufen? Vielleicht gab es ja früher einige Dinge, die Ihnen an Weihnachten so gar nicht gefallen haben, wenn z.B. die ganze Familie nur schief singen kann, oder haben Sie schon immer davon geträumt, einen winterlichen Weihnachtsspaziergang zu machen? Das ist mit einem Säugling vielleicht nicht die richtige Wahl, kann aber trotzdem besprochen werden.

 

Den Stress gering halten

Wichtig für Ihr Baby ist an Weihnachten, dass Sie sich selbst nicht zu sehr stressen, denn Ihr Baby merkt Ihnen das an und wird ebenfalls empfindlich reagieren. Um Stress zu vermeiden, planen Sie am besten die Weihnachtstage durch. Machen Sie eine Einkaufsliste und planen Zeit fürs Einkaufen ein und legen Sie fest, ob und wann der Rest der Familie besucht wird. Vielleicht lassen Sie sich dieses Weihnachten auch einfach besuchen. So muss ihr Baby neben den ganzen neuen Gesichtern nicht auch noch mit einem Ortswechsel umgehen. Planen Sie aber bei der ganzen Freude um den Nachwuchs auch Ruhepausen des Babys ein, sodass Sie den Tages-Rhythmus des Babys einhalten können.

Und falls etwas schief geht ist das auch nicht schlimm: Nächstes Jahr geht alles wieder von vorne los!