Die ersten Monate im Leben der Kinder vergehen wie im Flug. Um diese für alle Beteiligten wunderbare Zeit immer in Erinnerung zu haben, bietet es sich an, dass Bilder auf eine stilvolle Weise gestaltet und aufbewahrt werden. Mit einem Babyalbum kann man alle wichtigen, lustigen und wertvollen Momente für die Ewigkeit festhalten.

 

 

Besonderheiten des Babyalbums
Ein Babyalbum unterscheidet sich vom klassischen Album, da neben so einigen Bildern und Informationen, die Entwicklung und kleine Geschichten festgehalten werden. Um sich selbst immer wieder an diese Zeit zu erinnern und ebenso dem Kind später eine Erinnerung mit auf den Weg zu geben, lohnt sich die Gestaltung eines solchen Albums. Wie der Titel Babyalbum es nahelegt, geht es nicht um die Kinderjahre, sondern ausschließlich um das Dokumentieren der ersten Monate. Je nach Wunsch und Möglichkeiten handelt es sich um das erste halbe oder ganze Jahr des Sohnes oder der Tochter. Ebenso mag ein bestimmter Entwicklungsschritt statt dem Alter als Abschluss dienen. Die Aufmachungen sind sehr verschieden und bieten die Möglichkeit, an den persönlichen Geschmack und an das Kind angepasst zu werden. Während früher die Gestaltung handschriftlich erfolgte und die Bilder eingeklebt wurden, bietet es sich mittlerweile an, dass dies alles online vorgenommen und das fertig gestaltete Album ausgedruckt wird. So sind die unterschiedlichsten Layouts und spezielle Effekte denkbar.

 

Gestaltungsmöglichkeiten beim Babyalbum
Die Gestaltung von Babyalben erfolgt individuell. Es gibt im Grunde keine Einschränkungen, weder bei der Größe / den Maßen und dem Umfang des Albums an sich noch bei den Fotos und anderen Details. Den Hauptteil des Inhaltes machen Bilder und Worte aus, die einiges über das Leben und die Entwicklung des kleinen Erdenbürgers verraten. Im Idealfall haben alle Fotos und Geschichten eine chronologische Reihenfolge. Ausgenommen hiervon können Listen sein, die beispielsweise Entwicklungen – wie sprechen, krabbeln, stehen, gehen, feste Nahrung essen und weiteres – beinhalten. Diese Informationen können jedoch ebenso nach und nach beim jeweiligen Alter eingefügt und mit einem Bild untermalt werden. Weitere mögliche Inhalte sind Besonderheiten, wie zum Beispiel das Armband des Krankenhauses, ein farbiger Hand- oder Fußabdruck oder eine Haarlocke. Je nach Persönlichkeit lassen sich kleine thematisch passende Bildchen und Aufkleber und Ähnliches einfügen. Bunte Ränder und Hintergründe stellen die Vollendung dar. Es lohnt sich, wenn sich die Eltern – oder Personen, welche werdenden / frisch gebackenen Eltern ein schönes Geschenk zur Geburt machen möchten – vorab über die Möglichkeiten auf http://www.diehochzeitsdrucker.de/ informieren. In der Online-Druckerei können die Bücher nach eigener Vorstellung angefertigt sowie mit Schriften und Bildern versehen werden. Der Druck erfolgt erst nach Fertigstellung und Freigabe.

 

Tipps zum Inhalt des Babyalbums
Grundsätzlich gibt es keine Einschränkungen, was in das Babyalbum eingefügt wird und wovon Abstand zu halten ist. Unverzichtbar sind:

  • Geburt
  • monatliches Bild
  • Taufe
  • erstes Köpfchen halten
  • erstes Sitzen
  • krabbeln
  • stehen
  • gehen
  • erste Worte
  • selber essen
  • Ausflüge

 

Das Album bringt das kleine Leben zum Ausdruck und muss deshalb nicht nur mit lachenden Bildern versehen werden. Selbst weinen oder lustige Gesichtsausdrücke sind teilweise passend. Zu den klassischen Bildern gehört das erste Baden und auf das Töpfchen gehen. Bei Bildern dieser Art sollten sich Eltern im Klaren darüber sein, dass sie vor Freunden zu Scham führen könnten und deshalb vielleicht eher ausgelassen werden sollten. Wichtig ist, dass alle Texte einem einheitlichen Schreibstil entsprechen. So kann das Album entweder neutral oder aus Sicht der Eltern oder aus Sicht des Kindes geschrieben werden.

 

 

Bild-Copyright:
Bildquelle: Bild-ID #85815692 | © megakunstfoto – fotolia.com