Brei, Milch, Spinat – Flecken entfernen ganz einfach!

So kann man Flecken schnell entfernen!

Flecken entfernen ganz leicht
Flecken entfernen ganz leicht / Foto: Imcsike Shutterstock.com

Weil Babys Haut so empfindlich ist, bekommt es hautfreundliche Sachen angezogen und zum Reinigen kommen milde Waschmittel in die Maschine. Was aber tun bei hartnäckigen Flecken, von denen die Kleinen mehr produzieren, als manche frischgebackenen Eltern annehmen?

Mittel mit Bedacht auswählen – Hautreizungen vorbeugen

Bei der Auswahl von Babykleidung wird auf die empfindliche Haut der Kleinsten geachtet. Daher sollte man es mit der Reinigung der Sachen genauso halten und so wenig Chemie wie möglich einsetzen. Gewaschen werden Babysachen am besten immer vor dem ersten Tragen, möglichst separat und ohne Weichspüler. Obwohl die ganz Kleinen noch gar nicht herumtoben, finden sich auf ihrer Kleidung jede Menge Flecken – auch solche, die es in sich haben.

Einige Grundregeln der Fleckenentfernung gelten selbstverständlich auch für Babykleidung. Dazu gehören der Blick auf die Pflegesymbole, das Entfernen fester Bestandteile des Fleckes und die Auswahl des geeigneten Waschmittels für die Maschinenwäsche im Anschluss an die Vorbehandlung. Bei der Auswahl des Fleckenentferners ist jedoch Vorsicht geboten. Fast alle handelsüblichen Angebote entfernen die Flecken zwar gut – doch die meisten enthalten Substanzen, die bei Babys Rötungen oder andere Reizungen der Haut auslösen können. So manches Malheur lässt sich erfolgreich mit Gall- oder Kernseife beseitigen. Dabei handelt es sich um sanfte, hautschonende Seifen, die organische Rückstände lösen. Den Fleck einfach mit Wasser befeuchten und mit der Seife einreiben. Nach etwa zehn Minuten Einwirkzeit kommt das Kleidungsstück wie gewohnt in die Waschmaschine. Bei den meisten frischen Flecken reicht diese Methode bereits aus, doch nicht immer ist die Fleckentfernung so einfach. Hier einige Tipps zur Entfernung von speziellen Flecken, die auf Babysachen immer wieder vorkommen.

Milchflecken

Immer mehr Mütter stillen ihre Babys, wie die aktuelle Still-Studie belegt. Doch ganz gleich, ob Stillen oder Fläschchen: Gerade in den ersten Monaten kommt mit dem Bäuerchen oft ein Schwall Milch retour. Diese eiweißhaltigen Flecken spült man mit kaltem Wasser aus, behandelt sie mit Gallseife und gibt das Kleidungsstück anschließend wie üblich in die Waschmaschine.

Stuhlflecken

Selbst die beste Windel verhindert nicht, dass hin und wieder etwas ausläuft und Höschen oder Strampler verschmutzt. Manchmal überstehen solche Flecken in Stoffwindeln sogar das Kochprogramm. Bei Kleidungsstücken aller Art empfiehlt sich auch bei solchen Flecken Gallseife. Es empfiehlt sich nicht zu warten, bis alles eingetrocknet ist, sondern die Kleidungsstücke unter fließendem Wasser grob auswaschen und direkt einweichen. Danach ab damit in die Waschmaschine. Was vom Fleck danach noch übrig bleibt, verschwindet garantiert beim Trocknen im Freien. Die Sonne bleicht den Fleck einfach weg.

Obst- und Gemüseflecken

Sobald es den ersten Brei gibt, sind diese Flecken ein neues Problem. Grundsätzlich funktioniert die Entfernung dieser Flecken ebenfalls mit einer Gallseifen-Vorbehandlung in Kombination mit dem Trocknen in der Sonne. Damit verschwinden scheinbar schwierige Flecken von Möhren, Spinat und auch Tomaten. Und im Winter oder bei Regen? Da macht man frische Spinatflecken auch mit diesem Trick den Garaus: Die betreffende Stelle mit einer frischen Kartoffel abreiben, in lauwarmer Seifenlauge auswaschen und danach in der Maschine waschen. Fehlt die Sonne, rückt man Möhrenflecken mit Baby- oder Sonnenblumenöl auf den Leib: Den Fleck mit dem Öl abtupfen und anschließend die Waschmaschine benutzen. Essig hilft gegen Tomatenflecken: Das Kleidungsstück zunächst in kaltem Wasser einweichen. Den Fleck danach mit Essig beträufeln, kurz einwirken lassen und das Kleidungsstück in die Waschmaschine stecken.

Gut zu wissen

Babysachen bestehen oft aus besonders empfindlichen Stoffen. Wer ganz auf Gallseife und Co verzichten möchte und ein Ausbleichen der Farben befürchtet, kann es mit Mineralwasser (mit viel Kohlensäure) versuchen. Vor der Maschinenwäsche einfach die Textilien darin einweichen. Einige Flecken verschwinden mit dieser Methode – vorausgesetzt, sie sind noch nicht angetrocknet.