Zu wenig Milch

  • Alle Babys haben Wachstumsschübe, zumeist zwischen zwei und sechs Wochen und nach drei bis sechs Monaten. In dieser Zeit braucht das Baby mehr Milch. Bis Angebot und Nachfrage wieder im Einklang miteinander sind, sollte das Baby häufiger angelegt werden und die Mutter viel trinken. Dadurch steigert sich die Milchmenge.

  • Spezielle Milchbildungstees bzw. Anis, Kümmel oder Fencheltee tragen zur Milchbildung bei.
     
     

Zu viel Milch
Alle Babys haben Wachstumsschübe, zumeist zwischen zwei und sechs Wochen und nach drei bis sechs Monaten. In dieser Zeit braucht das Baby mehr Milch. Bis Angebot und Nachfrage wieder im Einklang miteinander sind, sollte das Baby häufiger angelegt werden und die Mutter viel trinken. Dadurch steigert sich die Milchmenge.

  • Wenn die Brust zuviel Milch produziert, verschlucken sich die Babys häufig. Ratsam ist es, das Kind an die Brust zuerst anzulegen, die weniger voll ist. Somit fließt aus der vollen Brust schon etwas Milch heraus, bevor das Baby an diesem Busen angelegt wird.

  • Zwei bis drei Tassen Salbeitee tragen dazu bei, die Milchmenge zu reduzieren.


Wenn Ihr weitere Tipps habt, schreibt sie uns, damit möglichst viele Stillende davon profitieren können!