Der Übergang vom Kindergarten in die Schule stellt für jedes Kind einen wichtigen Lebensabschnitt dar. Eltern können die künftigen ABC-Schützen auf ihrem Weg begleiten, indem sie vor Schuleintritt diverse Vorbereitungen treffen: Von den ersten Fähigkeiten, die das Kind noch vor der Schule erlernen sollte bis zur Beschaffung erster Schulutensilien - eine optimale Vorbereitung erleichtert den Schritt in die Schule für alle Beteiligten - und nimmt auch dem Kind eventuelle Angst vor dem großen Tag.

 

 

 


Das sollte geübt werden - wichtige Fähigkeiten für die Schule
Bereits vor Schuleintritt sollte das Kind einige Fähigkeiten erlernen, die den normalen Schulalltag erheblich erleichtern können. Hierzu zählt vor allem das selbstständige Ankleiden und Schuhebinden, das schnell und sicher beherrscht werden sollte. Darüber hinaus hat es sich bewährt, den künftigen ABC-Schützen einfache organisatorische Fähigkeiten beizubringen, zum Beispiel das Lochen und anschließende Abheften von Blättern. Wer solche Vorgänge auch Zuhause immer wieder übt - zum Beispiel, indem selbst gemalte Bilder in eine Sammelmappe abgeheftet werden - wird später im schulischen Alltags schneller mitkommen. Manchmal gibt die Schule auch Auskunft über Fähigkeiten, die das Kind bereits mitbringen sollte. Wer gezielt nachfragt, lernt gleichzeitig auch schon ein wenig die Schule kennen.

Organisation des Schulalltags
Mit dem Eintritt in die Schule ändert sich sowohl für die Schüler als auch für Eltern der gewohnte Tagesablauf; deshalb sollten bereits einige Monate vorher immer wieder rechtzeitiges Aufstehen ohne Trödeln und bestimmte Rituale eingeübt werden. Ferner sind auch äußere Rahmenbedingungen, zum Beispiel der Schulweg oder die Nachmittagsbetreuung, zu klären. Das Kind sollte ganz genau wissen, wann es sich wo aufhalten muss. Dabei sollten Eltern nicht vergessen: Auch der eigene Tagesablauf ändert sich durch den Eintritt des Kindes in die Schule. Häufig kann es dabei notwendig sein, vertraute Tagesabläufe aufzugeben und diese durch einen neuen Zeitplan zu ersetzen. Auch dann gilt: Je früher man sich mit solchen Veränderungen auseinandersetzt und nach neuen Lösungen sucht, umso reibungsloser wird die Zeit nach der Einschulung verlaufen.

Die Ausrüstung für die künftigen ABC-Schützen
Eine optimale Ausrüstung für die Schule ist nicht nur absolut notwendig - liebevoll ausgewählt, bereitet den künftigen ABC-Schützen das Lernen auch gleich doppelt Freude. Von besonderer Wichtigkeit ist in diesem Zusammenhang ein toller Schulranzen, der nicht nur das Schulkind begeistert, sondern auch funktional und ergonomisch sein sollte. Rückenfreundliche Modelle sind beispielsweise bei schulranzen.net zu finden; hier kann das Kind zwischen unterschiedlichen Varianten sein persönliches Lieblingsmodell auswählen. Auch Federmäppchen, Turnbeutel und erste Stifte sowie Anspitzer und Radiergummi können bereits im Vorfeld angeschafft werden. Aber Vorsicht: Hefte oder Ordner sollten nicht zu den Anschaffungen vor Schuleintritt gehören; meist haben Lehrer ganz eigene Vorstellungen über die Art der Hefte. Die Gestaltung und die Befüllung der Schultüte (Anleitung zum selber basteln) gehört aber wiederum zu den wichtigen Vorbereitungen, die keinesfalls vernachlässigt werden sollte!

Fazit:
Wer sich bereits im Vorfeld über den Schuleintritt der künftigen ABC-Schützen Gedanken macht, wird die Einschulung und die spätere Schulzeit viel leichter meistern als mit unzureichender Vorbereitung. Eine gute Organisation hilft auch dem Kind: Je besser sich der Nachwuchs mit der Schule und den kommenden Anforderungen bereits im Vorfeld vertraut macht, umso leichter wird die erste Zeit in der Schule. Denn es gilt auch: Schule soll Spaß machen!

 

 

Bildquelle: Radioaktivman  / pixelio.de