Durch Pfützen zu springen und im Laub zu spielen ist für Kinder im Herbst das Größte. Eltern denken bei Regenwetter und sinkenden Temperaturen vor allem an die nahende Erkältungswelle. Besonders durch den engen Kontakt zu ihren Spielkameraden sind kleine Familienmitglieder besonders gefährdet, was Husten, Schnupfen und Fieber angeht. Deshalb gilt es die Abwehrkräfte zu mobilisieren und bereits frühzeitig Schutzmaßnahmen gegen eine Erkältung zu treffen.

 

Nicht verkriechen

Childhood BlissAuch bei Regenwetter sind frische Luft und Bewegung für das Kind wichtig. Dabei kommt es nur auf die Dauer des Spaziergangs und die Kleiderwahl an. Bei Minusgraden sollte sich das Kind nicht länger als 30 Minuten, bei Regen nicht länger als eine Stunde im Freien aufhalten. Warme, wetterfeste Kleidung sorgt dafür, dass Kälte und Nässe dem Nachwuchs nichts anhaben können. Warme Socken, am besten aus Wolle, und festes Schuhwerk sind vor dem Herbstspaziergang ein Muss. Denn haben Kinder kalte und nasse Füße, lässt die Erkältung nicht lange auf sich warten. Die Rückkopplung zwischen Füßen und Rachenschleimhaut sorgt dafür, dass bei kalten Zehen auch die Nasen- und Rachenschleimhaut schlechter durchblutet wird. Die Schleimhaut kühlt aus und Erkältungsviren nisten sich ein. Also erst warm einpacken und dann raus an die frische Luft.

 

Auf ausgewogene Ernährung achten

Gesunde Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle für die Abwehrkräfte. Auch wenn Kinder Pommes frites und Limo Obst und Gemüse vorziehen, ist es wichtig, ihnen kindgerecht das Wissen zu vermitteln, woran sie gesunde Lebensmittel erkennen und warum eine ausgewogene Ernährung wichtig ist. Für ein besseres Verständnis hilft es, Kinder in die Planung der Speisen und in die Zubereitung einzubeziehen. Obst, Gemüse, Milchprodukte und Vollkorn sollten Bestandteile jeder Mahlzeit sein. Das ist auch bei Snacks wichtig. Süßigkeiten dürfen nur eine Ausnahme bleiben. Besonders Obst und Gemüse sind als Zwischenmahlzeit besser geeignet. Kindern essen die vitaminreiche Kost übrigens lieber, wenn alles bereits kleingeschnitten ist, so die Versandapotheke mycare.de in ihren Abwehrtipps für Kids. Als gesunde Snacks in mundgerechten Happen eignen sich:

  • Möhren oder Paprika in Streifen
  • Apfel- oder Birnenstücke
  • Vollkornbrot
  • Mandarinen

Auch wenn Kinder um Gemüse gerne einen großen Bogen machen, müssen sich Eltern im Normalfall keine Sorgen um einen Vitaminmangel machen. Recht häufig ist aber eine Unterversorgung mit Vitamin D. Im Zweifel sollten Eltern mit ihren Kindern einen Arzt aufsuchen.

 

Erkältung im Kindergartenalter normal

Wenn das Kind trotz aller Maßnahmen mit triefender Nase nach Hause kommt, ist das nicht weiter schlimm: Bis zu 12 Erkältungen pro Jahr sind im Kindergartenalter sogar üblich. Das Immunsystem des Kindes muss erst lernen, Erkältungsviren abzuwehren. Bis zum Schulalter sind die Abwehrkräfte soweit ausgebildet, dass nicht mehr jeder Schnupfen eines Freundes zur Bedrohung wird. 

 

 

 

Bildrechte: Flickr Childhood Bliss Lyndsay Esson CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten