IMG_1092Wochenlang fiebern die Kleinsten dem langersehnten Tag oft entgegen. „Nur noch zwei Mal schlafen, dann habe ich endlich Geburtstag!“ Für Eltern hingegen bedeutet dieser Countdown oftmals Stress pur. Denn der Geburtstag soll natürlich ausgiebig gefeiert werden. Dazu kommt gern die gesamte Familie mit Großeltern, Paten, Onkeln und Tanten vorbei.

 

 

 

 

Doch damit noch nicht genug. So richtig stressig wird es erst, wenn die Freunde des Geburtskindes zum Feiern kommen. Denn die möchten Spiele, Spaß und jede Menge Action. Mit Topfschlagen und Stuhltanz allein lassen sich die wenigsten Kinder bei einer Geburtstagsfeier abspeisen. Da muss schon etwas mehr geboten werden. Den meisten Eltern fehlt jedoch die Zeit, um neben Arbeit noch eine Kinderparty mit Schatzsuche zu organisieren. Das übernehmen deshalb gern spezielle Agenturen, wie ein Artikel des Kölner Stadtanzeigers zeigt. Sie organisieren je nach Wunsch ein dreistündiges Kinderprogramm mit Clown und Schminken oder gleich einen kompletten Tag unter einem bestimmten Motto, wie Ritter, Prinzessin oder Seeräuber. Allerdings liegt der Ehrgeiz der Eltern hier oft höher als der der Kinder. Schließlich sollen die Kinder durch die gebuchten Animateure nicht vermittelt bekommen, dass sie allein keinen Spaß haben können. Deshalb ist es wichtiger, mit einer Mottoparty die Fantasie der Kinder anzuregen und ihnen genug Spielraum zu lassen, um diese entfalten zu können. Dafür braucht es nicht immer eine Agentur und viel Geld.

 

Mit ein paar guten Ideen und kleinen Hilfsmitteln, lassen sich Mottopartys auch prima selbst gestalten. Die Ausrichtung auf ein bestimmtes Motto hat für die Eltern den Vorteil, dass man zu einem bestimmten Thema planen kann und so auf viele gute Back- und Kochideen sowie Spiele kommt. Am besten befragt man das Geburtstagskind vorher, ob es gern ein bestimmtes Motto hätte und die Party gern an seine Lieblingstrickserie oder das Lieblingsbuch anlehnen möchte. Bei Mädchen ist Lilly Fee besonders beliebt und dient gern als Ausgangslage für eine Prinzessinnen-Party. Jungs hingegen mögen alles, was Action mit sich bringt. Wie wäre es also mit einem Superhelden-Geburtstag? Mit ein bisschen Deko verwandelt sich das Zuhause ganz einfach in eine passende Szenerie und die kleinen Gäste in echte Superhelden. Dafür genügt schon ein größeres Stück Stoff oder ein altes Bettlaken, um die Kids mit kleinen Umhängen auszustatten. Wie es sich für echte Helden gehört, müssen sie natürlich auch spielerisch eine oder mehrere Aufgaben lösen. Damit sich Spiel- und Entspannungsphasen abwechseln, bietet es sich an gemeinsam mit den Kindern etwas zu basteln und so wieder Ruhe in die Rasselbande zu bringen. 

 

 

 

Bildrechte: Flickr IMG_1092 Clintus CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten