Ob das milde Klima, die historischen Sehenswürdigkeiten oder aber die kinderfreundlichen Freizeitaktivitäten schuld daran sind, dass der Bodensee unter Familien so beliebt ist, kann an dieser Stelle nicht beantwortet werden. Fakt ist jedoch, dass sich die Region das ganze Jahr über zahlreiche Besucher freuen kann.

Durch die schnelle Erreichbarkeit mit dem Auto und die einfache Buchung einer Ferienwohnung am Bodensee reisen vor allem in den warmen Frühlings- und Sommermonaten viele Eltern mit kleinen Kindern Richtung Alpenvorland. Rund um Obersee, Untersee und Seerhein warten zahlreiche Attraktionen darauf, entdeckt zu werden. Bevor es jedoch auf die Autobahn geht, sollten die Kinder auf den bevorstehenden Urlaub richtig vorbereitet werden – damit die lange Autofahrt nicht zur Geduldsprobe wird und alle zehn Minuten von den Rücksätzen ertönt: „Wann sind wir endlich da?“. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Nachwuchs im Zaum halten.

 

Hilfreiche Tipps für lange Autofahrten

Eine Autofahrt über fünf Stunden mag sich für Erwachsene nicht sehr lange anfühlen, für Kinder ist die Zeit hingegen eine halbe Ewigkeit. Deshalb neigen diese schon nach kurzer Zeit dazu, die Eltern auszuquetschen, wann die Fahrt endlich ein Ende hat. Um diese Frage nicht in regelmäßigen Abständen zu hören, sollten Sie immer für genügend Ablenkung sorgen:

  1. Wenn Ihre Kinder gerne Hörspiele hören, sollten Sie ein paar davon mit in den Urlaub nehmen. Auch wenn Sie vielleicht lieber das Radio einstellen würden, um Liedern und Nachrichten zu lauschen, macht es durchaus Sinn, an dieser Stelle kleinbeizugeben. Hören Ihre Kinder der Kassette oder der CD aufmerksam zu, stehen die Chancen hoch, dass sie vielleicht sogar einschlafen.
  2. Nehmen Sie unbedingt ein paar Spiele mit in den Urlaub, weil diese nicht nur im Auto für Ablenkung sorgen, sondern auch in der Ferienwohnung am Bodensee. Suchen Sie Kartenspiele, Puzzle oder Malsachen zusammen und nehmen Sie alles mit, was Ihren Kindern Spaß macht und beim Autofahren genutzt werden kann.
  3. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder während der Fahrt ausreichend trinken und essen. Machen Sie auf jeden Fall nach der halben Strecke eine längere Pause, damit sich die Kleinen die Beine vertreten können. Um sie für einige Zeit ruhig zu stellen bzw. abzulenken, dürfen Sie auch ein paar kleine Süßigkeiten oder Snacks während der Fahrt an den Nachwuchs verteilen.

Hinweis: Um Ihre Kinder im Ernstfall (u.a. Sonnenbrand, Insektenstich, Brandwunde) behandeln zu können, muss in jedem Fall eine voll ausgestattete Reiseapotheke mit in den Urlaub genommen werden!

 

 

Bild: © Jupiterimages/Brand X Pictures/Thinkstock