Erstlingsausstattung: Liste für Winter und Sommer!

Die richtige Baby-Erstlingsausstattung ist wichtig

Erstausstattung Erstlingsausstattung
Baby-Erstlingsausstattung ist wichtig / Foto: FarmVeld Shutterstock.com

Als Baby-Erstlingsausstattung oder Erstausstattung braucht man garnicht so viel, denn durch die Geschenke von Familie und Freunden werden ihr noch einiges dazubekommen und das Baby wächst unglaublich schnell aus der ersten Kleidung heraus. Babyhaut ist sehr empfindlich. Bevorzuge aus diesem Grund Naturmaterialen, schadstoffgeprüfte Qualität und sanfte Farben. Wasche die Kleidung mehrmals vor dem ersten Tragen. Neugeborene passen in der Regel in die Kleidergröße 56. Diese paßt dann aber nur 4-8 Wochen. Kleidergröße 62 paßt ca. weitere 2 Monate. Die Größenangaben der Hersteller sind oft sehr unterschiedlich. Am besten mischt ihr wenige ganz kleine Stücke ein paar in Größe 62 und schon wenige in Größe 68. Die erste Zeit wascht ihr häufig und benötigt nicht viel. Pullis oder Strampler dürfen etwas größer sein. Denke auch im Sommer an Söckchen unter die Strampler, denn Babies haben immer kalte Füße.

Eine Baumwollmütze ist ein Muss!

Bei Unterwäsche sind Bodies von Vorteil, die können nicht rutschen. Im Winter Langarm, im Sommer auch ein paar Kurzarmbodys! Beliebt sind Wickelbodys zum Knöpfen da man da den Kopf nicht durch dass kleine Loch stecken muss. Strampler gibt es mit und ohne Füße. Mit Fuß werden Sie schneller zu klein, ohne Fuß rutschen Sie nach oben und sollten in der kühleren Jahreszeit mit Strumpfhosen kombiniert werden. Unter den Strampler zieht eurem Kind Pullis an. Je nach Jahreszeit eine leichte Qualität oder aus Nicki. Eine Baumwollmütze sollten die Kleinen tragen, da der Wärmeverlust über den Kopf mit der offenen Fontanelle sehr hoch ist. Kaufen Sie hier auf alle Fälle auch eine sehr kleine Größe. Mützen, die rutschen, nerven Eltern und Kind und die Mützchen wird das Baby vor allem tragen, wenn es noch ganz klein ist. Umso älter es wird, umso mehr werden sie darauf verzichten. Einen Schlafanzug brauchen die Babys in den ersten Monaten in der Regel noch gar nicht, ein Schlafsack auch erst, wenn sich das Baby freistrampeln kann.

Erstlingsausstattung Babykleidung

  • 2 Bodies Größe 56
  • 3 Bodies Größe 62
  • 2 Bodies Größe 68
  • Strampler: 2 in Größe 56, 2 in Größe 62, 2 in Größe 68
  • 2 Einteilige Schlafanzüge Gr.62, 2 in Größe 68
  • 4 Paar Söckchen
  • 3 Strumpfhosen oder Leggins
  • 2 Pullis in Größe 56, 3 in Größe 62, 2 in Größe 68
  • 2 Baumwollmützchen
  • 1 Jacke mit Kapuze
  • 3 Halstücher oder Sprucklätzchen
  • 1 Paar Fäustlinge damit sich das Baby nicht kratzen kann

Zusatz-Erstlingsausstattung Sommer

  • 1 Sonnenhut
  • 2 T-Shirts
  • 2 kurze Hosen
  • 1 Baumwolljacke

Zusatz-Erstlingsausstattung Winter

  • 1 Thermoanzug (Am besten so groß, daß die Hände und Füße noch im Anzug stecken, dann sparen Sie sich Handschuhe und Schuhe)
  • 2 dünne Mützchen für drinnen 2 dickere Mützchen für draußen! Wichtig: Sie sollen die Ohren verdecken.
  • 1  dicke Strickjacke

    Baby Erstausstattung andere Sachen!

  • Babyöl oder Cremes
  • Windeleimer
  • 2 Schnuller
  • 1 Kirschkernkissen
  • Windeln (kleinste Größe 2-5 kg) oder Stoffwindeln (mindestens 15 Stück)
  • Feucht- bzw. Öltücher
  • Wickel- bzw. Wundcreme
  • Baby-Nagelschere
  • Weiche Haarbürste
  • 6 Mullwindeln als Spucktuch
  • Fußsack für den Kinderwagen
  • Fleece- oder Fellsack für den Kinderwagen
  • Tragetuch oder Babytrage
  • Wickeltasche
  • Wickelunterlagen für unterwegs
  • Babyfon
  • Wärmestrahler für den Wickeltisch
  • Spieluhr
  • Mobile
  • Stillkissen
  • Stubenwagen oder Wiege
  • Kinderwagen
  • Babyschale fürs Auto (Nie gebraucht kaufern da man innere Schäden oft nicht sehen kann sie aber lebensgefährlich sein können)
  • Wickelkommode mit Auflage
  • Babybett oder Beistellbett mit Matratze
  • Matratzenschoner und passenden Laken
  • Babybadewanne (Man kann aber auch einen Wäschekorb nehmen)
  •  Fläschchen und Prenahrung, wenn man nicht stillt
  • Medikamente kaufen Neu-Mamis erst wenn das Baby da ist in Absprache mit dem Frauenarzt oder der Hebamme.