Sonntag, 25 September, 2022

Dehnungsstreifen entfernen – woher kommen die Narben und was hilft!

Die Haut ist das größte Organ des Körpers und hat die bemerkenswerte Fähigkeit, sich je nach Bedarf auszudehnen und zusammenzuziehen. Sie ist stark und elastisch, aber ihr Gewebe kann beschädigt werden, wenn es sich zu weit oder zu schnell dehnt und das kann zu Dehnungsstreifen führen. Bis zu 90 Prozent der Frauen bekommen während der Schwangerschaft Dehnungsstreifen, doch sie können auch Menschen fast jeden Alters und Hauttyps betreffen.

Wenn auch du zu denjenigen gehörst, die solche Streifen am Körper haben und du wissen willst, wie du Dehnungsstreifen entfernen kannst, dann lies auf jeden Fall bis zum Ende dieses Artikels, denn wir zeigen dir eine Reihe von medizinischen Behandlungen und Hausmitteln zur Behandlung deiner Dehnungsstreifen – dabei wirken einige besser als andere.

Was genau sind Dehnungsstreifen?

Dehnungsstreifen sind eine Art von Narbe, die entsteht, wenn sich unsere Haut schnell dehnt oder schrumpft. Die abrupte Veränderung führt dazu, dass Kollagen und Elastin, die unsere Haut stützen, reißen und während die Haut wieder heilt, können Dehnungsstreifen entstehen.

Nicht jeder Mensch entwickelt diese schmalen Streifen auf seiner Haut. 

Schwankende Hormonspiegel scheinen eine Rolle zu spielen und ein höheres Risiko besteht, wenn in der Familie schon viele Mitglieder Dehnungsstreifen bekommen haben. Auch Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft sind keine Seltenheit. 

Es sind Streifen, die sich an Bauch, Brüsten, Hüfte, Po und Oberschenkeln zeigen und wenn auch du diese Narben hast, wünschst du dir wahrscheinlich, du könntest die Dehnungsstreifen entfernen. 

Diese Linien in deiner Haut sind zwar nicht gesundheitsschädlich, aber sie sind auch nicht schön anzusehen und obwohl sie nie ganz verschwinden werden, können sie mit der Zeit oder mithilfe bestimmter Produkte und Verfahren verblassen. Erfahre in diesem Artikel, wie du deine Dehnungsstreifen entfernen kannst.

Dehnungsstreifen und ihre Ursachen

Dehnungsstreifen entstehen, wenn dein Körper aus irgendeinem Grund schnell wächst und deine Haut sich nicht genug dehnen kann, um mitzuhalten.

Kollagen ist ein Protein, das die Elastizität deiner Haut erhöht und wenn deine Haut nicht genug davon hat, können sich wegen ihrer Ausdehnung Dehnungsstreifen zeigen.

Sie können zum Beispiel aufgrund von einer schnellen Gewichtszunahme entstehen oder wegen Wachstumsschüben in der Kindheit und während der Pubertät. Eltern sollten ihren Kindern dann auf jeden Fall klarmachen, dass das normal ist und die Dehnungsstreifen mit zunehmendem Alter verblassen können.

Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft sind auch keine Seltenheit, als Folge der gedehnten Haut und eines Hormonschubs, der die Hautfasern schwächt. Sie können jedoch auch wieder verblassen, wenn die Frau nach der Geburt des Babys wieder etwas abnimmt.

Weitere Ursachen für Dehnungsstreifen sind Brustimplantate oder Bodybuilding, denn dort können die Narben entstehen, wo sich die Haut an den Implantaten beziehungsweise an den Muskelwölbungen dehnt.

Auch hohe Mengen an Steroiden, entweder durch Steroidmedikamente oder Krankheiten wie dem Cushing-Syndrom, sowie dem Marfan-Syndrom (einer Erbkrankheit, die die Hautfasern schwächt und ungewöhnliches Wachstum verursacht). Auch sie stehen in enger Verbindung zu der Entstehung von Dehnungsstreifen.

Dehnungsstreifen und ihre Symptome

Neue Dehnungsstreifen können sich leicht erhoben und juckend anfühlen. Diese gewellten, streifigen Linien in der Haut können verschiedene Farben haben. Sie verblassen mit der Zeit von rot oder rosa zu violett-blau bis hin zu dünneren, blassen, eher narbenartigen Streifen.

Dehnungsstreifen entfernen mit medizinischen Behandlungen

Ein Hautarzt oder plastischer Chirurg kann die Dehnungsstreifen entfernen oder weniger sichtbar machen, mithilfe von Lasern oder anderen Behandlungen. Sie können auch deiner Haut helfen, mehr Kollagen zu bilden.  

Lasertherapie

Die Lasertherapie ist ein schmerzloser Lichtstrahl, der bei neuen, roten Dehnungsstreifen eingesetzt wird. Die Energie des Lichts beruhigt die Blutgefäße unter der Haut, die die Dehnungsstreifen verursachen könnten.

So läuft die Lasertherapie ab
So läuft die Lasertherapie ab / Foto: AndriyShevchuk Shuttersrtock.com

CO-Lasertherapie

Die CO-Lasertherapie ist eine neue Behandlung, die alte, weiße Dehnungsstreifen glätten kann. Eine Studie hat gezeigt, dass die Dehnungsstreifen von Frauen nach fünf Behandlungen verblasst sind, verglichen mit anderen, die Cremes mit Glykolsäure und Tretinoin verwendeten.

Excimer-Lasertherapie

Bei der Excimer-Lasertherapie werden die Dehnungsstreifen gezielt mit ultraviolettem B-Licht (UVB) bestrahlt. Eine kleine Studie zeigt, dass sie sicher ist und dass Behandlungen über einen Zeitraum von 1 bis 4 Monaten Pigmentstörungen von Dehnungsstreifen korrigieren können. 

Mikrodermabrasion

Bei der Mikrodermabrasion werden winzige Kristalle verwendet, um die oberste Hautschicht abzureiben. Dieses Verfahren wird schon seit Jahren bei Kosmetikbehandlungen im Gesicht angewendet, um das Hautbild zu verfeinern. Eine weitere Studie hat gezeigt, dass diese Behandlung in Kombination mit Hautpeelings zum Verblassen neuer, rötlicher Dehnungsstreifen beiträgt.

Chemisches Peeling

Ein chemisches Peeling ist eine säurehaltige Lösung, die die obersten Hautschichten abbrennt, um abgestorbene und geschädigte Zellen zu entfernen und das Wachstum neuer Haut zu fördern. Diese Behandlung kann deine Dehnungsstreifen ein wenig verbessern, sie aber nicht vollständig beseitigen.

Radiofrequenztherapie

Bei der Radiofrequenzbehandlung wird Radiowellenenergie eingesetzt, um Wärme zu erzeugen und den Körper zur Kollagenbildung anzuregen. Eine Studie hat ergeben, dass diese Behandlung sicher ist und Dehnungsstreifen sichtlich vermindern kann.

Was tun gegen Dehnungsstreifen? – Hausmittel zur Behandlung

Es gibt viele Cremes, Salben, Öle und andere Mittel, die behaupten, Dehnungsstreifen entfernen zu können oder ihnen sogar vorzubeugen zu können. Dafür gibt es jedoch noch keine wissenschaftlichen Belege, dass eines dieser Produkte wirklich wirkt, aber einige Behandlungen und Hausmittel können Dehnungsstreifen auf jeden Fall verblassen lassen. Zu diesen Hausmitteln gehören:

Make-up und Selbstbräuner

Diese Produkte können helfen, Dehnungsstreifen zu verbergen. Du solltest dabei aber beachten, dass die Bräunung die Dehnungsstreifen nicht beseitigt, sondern lediglich färbt.

Tretinoin

Cremes mit Tretinoin (Retin-A) enthalten ein Retinoid, eine mit Vitamin A verwandte Verbindung, die die Kollagenproduktion erhöht. Sie werden häufig zur Behandlung von Falten eingesetzt. Sie können dazu beitragen, neuere Dehnungsstreifen zu verblassen, aber sie können auch dazu führen, dass deine Haut rot, gereizt oder schuppig wird. 

Kollagen-Booster

Lupinensamenextrakte sollen das Kollagen in der Haut erhöhen, aber es ist schwer zu sagen, ob sie Dehnungsstreifen verblassen oder verhindern können.

Bittermandelöl

 Eine Studie hat gezeigt, dass Frauen, die während der Schwangerschaft Bittermandelöl in die Haut ihres Bauches einmassierten, weniger Dehnungsstreifen aufwiesen als andere, die kein Öl verwendeten. 

Bittermandelöl hat viele Wirkungen
Bittermandelöl hat viele Wirkungen / Foto: OSINSKIH AGENCY Shutterstock.com

Body Butter und Öle

Kakaobutter, Sheabutter, Olivenöl, Vitamin-E-Öl und andere Feuchtigkeitsspender: diese natürlichen Cremes können deine Haut weicher machen, aber es ist nicht bewiesen, ob sie Dehnungsstreifen entfernen oder ihnen vorbeugen können.

Anwendung der Hausmittel

Wenn du dich für eine Creme, eine Lotion oder ein Gel entscheiden solltest, um deine Dehnungsstreifen zu mildern, solltest du sie mehrere Wochen lang täglich anwenden. Nimm dir auf jeden Fall die Zeit, sie in deine Haut einzumassieren. Diese Produkte wirken am besten bei neueren Dehnungsstreifen und helfen auch dabei, die Haut elastisch zu machen und so Dehnungsstreifen vorzubeugen.

Es ist auch ratsam, ein regelmäßiges Peeling zu machen, denn dadurch wird überschüssige abgestorbene Haut von deinem Körper und deinen Dehnungsstreifen entfernt.

Wenn du das Peeling zusammen mit anderen Behandlungsmethoden durchführst, kannst du deine Ergebnisse verbessern, weil andere Hautbehandlungen tiefer eindringen können und schneller wirken.

Ähnliche Artikel

Beliebte Themen

AKTUELLE BEITRÄGE