Dienstag, 23 November, 2021

Wenig Platz: Welches Kinderbett für kleine Kinderzimmer?

Das sind die besten Kinder- und Babybetten für kleine Zimmer

Manchmal ist der Platz einfach nicht da und es stellt sich die Frage: Wie kann man dieses Zimmer einrichten, sodass. Genug Platz für alles ist? Einen großen Teil des Raumes nimmt das Bett ein. Bei kleinen Kinderzimmern bleibt mit einem gewöhnlichen Bett meist nur wenig Platz für weitere Möbel und schon gar kein Platz zum Spielen.
Einige Betten jedoch eignen sich besonders gut als Lösung für dieses Problem. Egal, ob Geschwister Zimmer oder einzeln, das Problem des Platzmangels kann umgangen werden.

Eine gemütliche Ecke schaffen mit einem Hochbett

Hochbetten wie z.B. die tollen Kinderbett von Maisons du Monde sind bei Kindern nicht nur äußerst beliebt, sie erfüllen auch einen praktischen Zweck. Durch den hochgelegten Schlafplätze ergibt sich unter dem Bett ein neuer Raum, welcher sonst völlig ungenutzt bliebe. Dieser kann mit allem möglichen gefüllt werden. Zum Beispiel hat darunter eine gemütliche Kuschelecke Platz, in der die Kinder auch spielen können. Mit vielen Kissen und Decken wird diese Ecke schnell zum neuen Lieblingsplatz. In manchen Fällen, wenn Decke und Bett hoch genug sind, hat sogar der Schreibtisch darunter Platz. Durch die geringe Größe des Kindes kann es ungestört unter dem Bett sitzen und lernen, womit ein Zimmer mehr geschaffen wurde. Auch Schränke können dort als zusätzlicher Stauraum platziert werden.

Tagsüber Platz und nachts ein Bett

Wenn es sich um ein Doppelzimmer handelt, reicht ein Hochbett nicht aus, beide Kinder müssen versorgt werden. Dafür gibt es Doppelbetten, bei denen sich eine Hälfte bei Bedarf ausziehen lässt. So ist in der Nacht genug Liegefläche da, damit zwei Kinder in dem Zimmer schlafen können. Tagsüber kann eine Hälfte eingezogen werden, wodurch einiges an Raum gespart wird.

Zusätzlicher Stauraum durch ein Bett

Wer zu wenige Stauraum in der Wohnung hat, sollte jede sich bietende Möglichkeit nutzen, dies zu ändern. Besonders gut eignen sich in dieser Situation Betten mit Schubladen. Der Platz, welcher sonst verloren ginge, kann auf diese Weise effektiv genutzt werden. Egal ob Bücher, Kleider, Kuscheltiere oder Bettbezüge, nichts muss herumliegen. Auch Spielsachen können einfach und schnell in die Schubladen gepackt und bei Bedarf herausgeholt werden. Als ähnliche Alternative oder sogar zusätzlich können Betten eingebaute Schränke an den Seiten haben. Wenn dies der Fall ist und es gleichzeitig über Schubladen verfügt, ist das Optimum an Nutzung erfüllt.

Geschwister platzsparend unterbringen

Allseits beliebt ist das gute alte Stockbett. Solange man zwei unterschiedliche Kinder hat, die nicht beide oben oder unten schlafen wollen, ist es die optimale Lösung. Jedes Kind hat seinen eigenen Platz und Privatsphäre, da sie sich nicht gegenseitig sehen. Gleichzeitig wird der Raum gänzlich ausgenutzt, und zwar in die Höhe statt in die Breite. Dadurch bleibt genügend Platz für den Rest der Möblierung. Dies ist eine besonders gute Lösung für ein Doppelzimmer, weil so den Kindern das Gefühl gegeben wird, einen eigenen Raum zu haben. Sie beeinträchtigen sich nicht gegenseitig beim Schlafen und können die Wände an diesem Platz ganz nach ihrem Geschmack gestalten. So müssen sie sich nicht aufgrund von Platzmangel zurücknehmen.

Fazit

Offensichtlich gibt es eine Vielzahl an Lösungen für kleine Kinderzimmer. Diese verschiedenen Betten sind für unterschiedliche Situationen angebracht und erfüllen ihren Zweck. Egal, ob Stauraum gebraucht wird oder zwei Kinder sich ein Zimmer teilen müssen, für jedes dieser Probleme gibt es eine Lösung. Wenn dann noch der Boden immer schön freigeräumt ist, weil alles in den Schubladen Platz hat, bleiben keine Wünsche eines ordnungsliebenden Menschen offen.

Ähnliche Artikel

Beliebte Themen

AKTUELLE BEITRÄGE