Mit Kinderwagen in der kalten Jahreszeit!

Mit welchem Kinderwagen durch den Winter?

Mit dem Kinderwagen durch den Winter
Mit dem Kinderwagen durch den Winter / Foto: Evgeny Bakharev Shutterstock.com

In der kalten Jahreszeit ist es für Erwachsene einfach, sich zu schützen. Eine wärmende Jacke, eine Mütze, Handschuhe und Winterschuhe sorgen dafür, dass der Körper auch bei niedrigen Außentemperaturen nicht sofort auskühlt. Doch wie lässt sich das Baby im Kinderwagen vor der Kälte schützen? Im Folgenden finden sich Möglichkeiten, die auch bei Minusgraden für angenehme Wärme für die Kleinen sorgen.

Warum ist der Schutz im Kinderwagen wichtig?

Babys reagieren auf Kälte wesentlich empfindlicher als Erwachsene und holen sich schnell eine Erkältung oder eine verstopfte Nase. Das hat vor allem den Grund, dass die Kleinen ihre Körperwärme noch nicht speichern können und deshalb bereits nach kurzer Zeit wieder auskühlen. Wenn Babys auf dem Arm getragen werden, übernehmen sie die Wärme von Mama oder Papa. Doch im Kinderwagen sind die Kleinen auf sich allein gestellt und selbst für die Wärmeregulierung verantwortlich. Das heißt jedoch nicht, dass es grundsätzlich schlecht ist, im Kalten Ausflüge zu unternehmen. Zwar ist in den ersten Lebenstagen noch Vorsicht geboten, doch dann steht einem längeren Ausflug nichts mehr im Wege, wenn das Baby entsprechend gut eingepackt ist. Ganz im Gegenteil: Auch im Winter ist die frische Luft gut für das Immunsystem und darüber hinaus wird durch das Licht die Produktion von Vitamin D angeregt.

Das Wichtigste: Ein guter Kinderwagen

Die besten Maßnahmen sind wirkungslos, wenn der Kinderwagen nicht mehr den Anforderungen der heutigen Zeit entspricht. Auch wenn alte Modelle oftmals schick wirken, haben sie vor allem bei den verwendeten Materialien erhebliche Nachteile gegenüber aktuellen Wägen. Das führt dazu, dass sich trotz gutem Schutz keine Wärme im Wageninneren bilden kann. Wer das Klassische liebt, sollte daher lieber auf einen Retro-Kinderwagen setzen, der die Vorteile des nostalgischen Designs mit nützlichen Funktionen und zeitgemäßer Ausstattung vereint.

Rundum-Schutz durch einen Winterfußsack

Den besten Schutz für Babys an kalten Tagen bietet ein Winterfußsack. Die Anbringung solcher Säcke im Wagen gestaltet sich in der Regel sehr einfach: Der Sack wird in den Wagen gelegt und durch die vorhandenen Gurtschlitze gezogen. Das garantiert einen optimalen Halt während der Fahrt. Doch Vorsicht: Es gibt auch Fußsäcke, die nicht für die kalte Jahreszeit geeignet sind. Diese bieten keinen ausreichenden Schutz. Ein Winterfußsack besteht aus einem funktionalen Obermaterial, das den Kleinen Schutz vor Wind und Wasser bietet. Darüber hinaus lässt es sich mit einem feuchten Tuch sehr einfach reinigen. Das Innenfutter ist für die Wärme zuständig und besteht meistens aus Lammfell oder aus Fleece. Mit einem langen Reißverschluss können die Babys schnell und unkompliziert vor der Kälte geschützt und zuhause ebenso schnell wieder aus dem Winterfußsack genommen werden. Bei qualitativ hochwertigen Fußsäcken lässt sich der obere Bereich mit einem Gummizug zu einer Kapuze zusammenziehen und bietet so zusätzlichen Schutz für den empfindlichen Kopfbereich.

Eine Wolldecke erfüllt auch den Zweck

Wem die Winterfußsäcke zu klobig und in der Handhabung zu kompliziert sind, kann stattdessen auch einfach eine Wolldecke verwenden. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass die Decke wirklich aus einem qualitativ hochwertigen Material gefertigt ist, das dem Baby einerseits durch wärmeregulierende Eigenschaften wohlige Wärme bietet und andererseits flauschig und weich ist, damit es sich darin richtig gut einkuscheln lässt bei den kalten Temperaturen. Der große Vorteil der Decke ist, dass sie sehr platzsparend am Kinderwagen oder in der Wickeltasche verstaut und bei Bedarf schnell eingesetzt werden kann. Im Falle einer Verschmutzung kann sie sehr einfach in der Waschmaschine gereinigt werden.

Ein Regenschutz gegen die Nässe

Vor allem in der nasskalten Jahreszeit ist ein Regenschutz ein wichtiges Utensil bei Ausflügen mit dem Kinderwagen. Diese werden über den kompletten Liegebereich inklusive Verdeck gezogen und halten nicht nur das Wasser ab, sondern bieten zusätzlich Schutz vor Kälte und starkem Wind. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass das Sichtfenster ausreichend groß ist, um zu sehen, was das Baby im Kinderwagen gerade macht. Darüber hinaus sollte der Schutz aus einem schadstofffreien Material gefertigt sein, um die Gesundheit der Kleinen nicht zu belasten.