So wird die standesamtliche Trauung mit Kindern zum Erfolg!

Kleinkinder bei standesamtlicher Trauung einbeziehen

Brautpaar mit Kindern
Kleinkinder können bei einer standesamtlichen Trauung gut einbezogen werden / Foto: oliveromg Shutterstock.com

Die Hochzeit ist für alle Beteiligten ein ganz besonderer Tag, ganz egal, ob sie standesamtlich und kirchlich oder rein standesamtlich stattfindet. Bei den Feierlichkeiten und der Zeremonie werden nicht nur Freunde, sondern manchmal sogar die ganze Familie mit einbezogen. Gerade für die Kinder ist es ein großer Tag, wenn die eigenen Eltern heiraten. Oder auch, wenn ein Elternteil einen neuen Partner heiratet. Diese schöne Gelegenheit kannst Du nutzen, um die Verbundenheit innerhalb Deiner Familie zu stärken. Gerade wenn Kinder aus früheren Partnerschaften dabei sind, ist es ein wichtiges Zeichen an die Kinder, dass der neue Partner oder die neue Partnerin sie gerne annehmen und einbeziehen, indem sie aktiv in die Zeremonie eingebunden werden.

Kinder können eingebunden werden!

Die aktive Einbindung von Kindern in die standesamtliche Trauung ist nicht nur für die Kinder, sondern auch für Eltern, Gäste und Familie ein unvergessliches Erlebnis. Auch die meisten Standesbeamten begrüßen die Beteiligung der Kinder, da sie die Zeremonie auflockern und abwechslungsreich gestalten. Wenn Du Kinder in die Trauung einbeziehen solltest, dann besprich dies auf jeden Fall im Vorfeld mit dem Standesbeamten. Er kann Dir dabei helfen, den optimalen Ablauf zu planen und hat auch darüber hinaus noch gute Tipps und Ideen parat. Auch Kleinkinder können schon in das Geschehen eingebunden werden. Meist funktioniert es am besten, wenn sie kleine und überschaubare Aufgaben erhalten. Sie sind stolz, die Ringe oder den Brautstrauß halten zu dürfen. Aufgeschlossene Kinder möchten vielleicht ein kleines Gedicht vortragen oder ein Lied singen oder auf dem Instrument spielen. Wichtig ist es hierbei, das Kind mit der Aufgabe nicht zu überfordern und auch einzuplanen, dass durch die Aufregung am großen Tag vielleicht doch nicht alles klappt.

Auch für das Kind ein besonderer Tag!

Sehr schön für das Kind ist es, wenn bei der Trauung der familiäre Aspekt besonders betont wird. Heiraten die beiden leiblichen Eltern des Kindes, ist das für das Kind automatisch ein schöner Anlass. Heiratet ein Elternteil jedoch einen neuen Partner, so kann das beim Kind auch zu Verunsicherung führen. Eine sehr schöne Geste ist es zum Beispiel, wenn der “neue” Ehepartner der Mutter der kleinen Tochter ebenfalls einen Ring schenkt, um ihr damit zu zeigen, dass er sie ebenfalls annimmt. Aber auch alle anderen Symbole sind denkbar, vielleicht finden sich ja sogar Dinge mit einem sehr persönlichen Bezug.

Was soll das Kind anziehen?

Beauftrage deshalb eine dem Kind nahestehende Person, zum Beispiel die Großeltern oder Paten, mit der Aufsicht über das Kind. Sollte etwas nicht funktionieren, so wird das Kind gut betreut und aufgefangen, ohne dass dem Brautpaar dadurch Stress entsteht. Je kleiner die Kinder sind, umso wichtiger ist dieser Aspekt der Betreuung. Machst Du Dir Gedanken darüber, was Dein Kind anziehen soll? Hier gibt es keine Vorschriften, denn ein Dresscode für Kinder existiert nicht. Die meisten Kinder freuen sich und sind stolz, am Hochzeitstag der Eltern auch besonders hübsch zu sein. Achte trotzdem auf kindgerechte und bequeme Kleidung. Es ist nicht notwendig, Kinder in unbequeme und für sie fremde Kleidung wie Ballkleid oder Anzug zu stecken, in denen sie sich dann unwohl fühlen.