Donnerstag, 19 Mai, 2022

Trotz Geburt und Stillzeit zu straffen Brüsten dank ästhetischer Chirurgie!

Alle Infos zum Thema Brust-OP nach einer Schwangerschaft!

Im Laufe der Schwangerschaft können Frauen diverse Veränderungen feststellen. Eine davon repräsentieren die wachsenden und empfindlicher werdenden Brüste. Bis zum Milcheinschuss können sich diese um das eineinhalbfache vergrößern. Je nachdem, ob die frisch gebackene Mama sich dazu entscheidet, zu stillen oder nicht, kann sich dies abermals auf ihre Brüste auswirken. So wie das Stillen eine etwaige Gewichtsreduktion unterstützt, beeinflusst dieses auch die Form und Größe der Brust. Nach der Stillzeit wird diese meist wieder so groß wie vor der Schwangerschaft. Doch hierbei muss bedacht werden, dass solch eine Beobachtung nicht zwingend auf alle Frauen zutreffen muss, denn in manchen Fällen behalten sie ihre Größe, in anderen Fällen werden sie kleiner als zuvor. 

Welche Körbchengröße nach der Schwangerschaft und dem Stillen passt, ist somit von der individuellen Situation abhängig. Dennoch verlieren die Brüste der Frauen – unabhängig ihrer Größe – an Straffheit. Der Körper hat mit der Geburt eine wahnsinnig großartige Leistung vollbracht, indem er Leben geschaffen hat. Schwangerschaftsstreifen sowie veränderte Brüste bezeugen diese magische Zeit, in der Leben im Bauch entstanden ist. Obwohl viele Frauen ihren Körpern für all dies äußerst dankbar sind, regt sich der Wunsch und die Sehnsucht nach den körperlichen Gegebenheiten, die vor der Schwangerschaft und Stillen Realität waren. Eine Brustvergrößerung in Dortmund kann solche Träume weitestgehend wahrwerden lassen. Gewiss können sämtliche Spuren einer solch prägenden Zeit nicht gänzlich verschwinden, dennoch können die Brüste in eine neue Form gebracht werden, die die Augen der Patientinnen strahlen lassen und dazu führen, dass sie sich wieder in ihrem Körper rundum wohlfühlen.

 Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um dieses positive Gefühl erneut zu entfachen:

Die einfache Bruststraffung

Besteht kein Wunsch, die Größe der Brust zu verändern, so führt eine einfache Bruststraffung zum Ziel. Hierbei wird überschüssige Haut entfernt, der Warzenhof reduziert und die Brustwarze anschließend nach oben versetzt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Durch den Einsatz diverser Schnitttechniken wird zudem einem erneuten Hängen der Brust entgegengewirkt. 

Straffung und Verkleinerung

Um eine straffere und kleinere Brust zu erlangen, bedarf es wiederum anderer Methoden. In einem operativen Eingriff wird sowohl überschüssige Haut als auch ein Teil des Drüsengewebes entfernt, um das Gesamtbild der Brust wesentlich zu verändern und das gewünschte Ziel zu erreichen.

Straffung und Vergrößerung

Bei einer einfachen Straffung wirkt die Brust nach der Operation kleiner als zuvor. Soll diese jedoch ihre Größe beibehalten oder gar an dieser zugewinnen, so gibt es zwei Möglichkeiten dies zu erreichen. Durch ein Implantat oder körpereigene Fettzellen kann eine Brustvergrößerung realisiert werden. Bei der letzteren Option muss jedoch bedacht werden, dass mehrere Eingriffe nötig sind, um eine ganze Körbchengröße zusätzlich zu gewinnen. Bei beiden Optionen folgt eine Entfernung der überschüssigen Haut, um einen Straffungseffekt zu erzielen. 

Eine Bruststraffung ist stets mit Risiken verbunden, die nicht unterschätzt werden sollten. Da der operative Eingriff mit einer hohen Summe Geld verbunden ist, sollte für den Fall der Fälle eine Folgekostenversicherung abgeschlossen werden. Denn diese finanziert sämtliche Nachbehandlungen oder weiteren Operationen, sollte der erste Eingriff nicht zu dem gewünschten Ergebnis führen. Da diese bereits zu relativ geringem Geld abgeschlossen werden kann, lohnt sie sich in Hinblick auf potenzielle zusätzliche Kosten. In den meisten Fällen muss Monate oder gar Jahre lang auf solch eine Operation gespart werden. Sollte die Operation nicht den erhofften Effekt erzielen, so müsste sich abermals geduldet werden, um die Kosten einer weiteren Operation oder für Nachbehandlungen stemmen zu können. Folgekostenversicherungen können somit nicht nur die Wartezeit auf ein Minimum verkürzen, sondern tragen wesentlich dazu bei, dass der Wunsch einer straffen Brust ohne weitere Kosten erfüllt wird.

Bruststraffungen, -verkleinerungen oder -vergrößerungen stellen kostspielige Schönheitsoperationen dar, die sich im Durchschnitt auf einen vierstelligen Betrag belaufen. Vor allem nach der Geburt sowie Stillzeit träumen viele Mütter von strafferen Brüsten. Sobald die Entscheidung für einen operativen Eingriff getroffen wurde, sollten ausschließlich seriöse Kliniken sowie Chirurgen mit langjähriger Erfahrung aufgesucht werden. Sowie jeder Körper individuell ist, hegt jede Frau eine andere Vorstellung in Hinblick auf das zukünftige Aussehen ihrer Brüste. In einem Beratungsgespräch werden sämtliche Möglichkeiten vorgestellt, realistische Ergebnisse besprochen und auch auf etwaige Risiken hingewiesen. Da jede Operation eine gewisse Gefahr birgt und schlussendlich niemand prognostizieren kann, ob der operative Eingriff gänzlich den gewünschten Effekt mit sich bringt, sollte eine Folgekostenversicherung abgeschlossen werden. Denn diese stellt sicher, dass sämtliche weitere Kosten beglichen werden und das Ziel der strafferen Brüste ehestmöglich erreicht wird. 

Ähnliche Artikel

Beliebte Themen

AKTUELLE BEITRÄGE