Ideale Gartenmöbel für Familien mit Kindern

Sichere Gartenmöbel für Kinder
Eltern sollten darauf achten, dass ihre Gartenmöbel für Kinder geeignet sind / Foto: conrado Shutterstock.com

Angebotene Möbel für kleine Kinder sollen vor allem eines tun: größtmöglichen Nutzen mitbringen und die Sprösslinge viele Jahre lang begleiten. Im Idealfall wachsen die vielfältig verwendbaren Gartenmöbel mit.

Nur robuste und sichere Gartenmöbel sind für Kinder geeignet

Der kleine Nachwuchs nutzt die Möbelstücke manchmal für einen anderen Zweck, als sie eigentlich gedacht sind. Das Bett hält als Trampolin her und in die Schubladen des Schranks klettern die Kleinen gern hinein. Alle Einrichtungsgegenstände für Kleinkinder gilt es daher besonders robust, sicher und gleichzeitig optisch ansprechend zu gestalten. Es ist unerheblich, ob es sich bei den Möbelstücken um preiswerte oder teure Anschaffungen handelt.

Natürliche Materialien stehen im Garten an erster Stelle

Wie der Verband der deutschen Möbelindustrie weiß, stehen natürliche Materialien in Haus und Garten bei den Kids an erster Stelle. Solche Werkstoffe sind langlebig und lassen sich hervorragend mit den verschiedenen Einrichtungsstilen kombinieren. Kratzer, die beim Toben an der Gartenbank oder dem Gartenstuhl entstehen, lassen sich leicht ausbessern. Gleichzeitig bietet das Spielparadies im Freien dem Nachwuchs ausreichend Raum für Ruhepausen. Auf einem kleinen Gartenstuhl oder an größeren Sitzgruppen können sich die Kinder ausruhen. Die Arbeitsfläche eines Gartentischs bietet für den kreativen Nachwuchs ausreichend Platz, um Zeichnungen anzufertigen oder Hausaufgaben zu erledigen.

Welche Gartenmöbel sich für kleine Kinder eignen

Wenn es um die Terrassenmöbel oder Balkonmöbel geht, ist bei Kindern vor allem eines wichtig: Es muss ihnen möglich sein, die Erwachsenen nachzuahmen. Denn beim Spielen denken die Kinder trotz allem in der Welt der Erwachsenen. Deshalb stehen die Gartenmöbel-Sets für Kinder den Möbeln für Erwachsenen optisch nicht nach. Ein breites Angebot an Gartenmöbeln bei Toom ist kindgerecht gestaltet. Dabei bietet Toom robuste und ansprechende Rattan-Möbel, verspielte Hollywood-Schaukeln und gemütliche Strandkörbe an.

Viele der online und in den Filialen verfügbaren Gartenmöbel erfüllen die wichtigen kindgerechten Qualitätskriterien:

  • Die Gartenstühle und Gartentische sind aus robusten Kunststoff- und Holzmaterialien gefertigt. Sie vertragen den wilden Trubel zum Kindergeburtstag, ohne davon Schaden zu nehmen. Bei den Holzmöbeln erweist sich der Werkstoff Teak als überaus witterungsbeständig. Heimische Hölzer wie die Lärche oder Fichte sind als ebenso wetterfest einzustufen.
  • Klappbare Tische für den Außenbereich sind besonders praktisch, da sie ein spontanes Essen im Freien ermöglichen.
  • Beim Thema Gartenmöbel sollte der spielerische Aspekt nicht zu kurz kommen. Zu der kinderfreundlichen Gartenausstattung zählen deshalb ein kleines Klettergerüst, ein Sandkasten und eine Schaukel oder Rutsche. Ein Stelzenhaus avanciert im Garten zum zweiten Kinderzimmer.
  • Um den Kleinen die Freizeit im Grünen so angenehm wie möglich zu machen, dürfen die Gartenmöbel farbenfroh aussehen. Erlaubt ist alles, was den kindlichen Geschmack anspricht. Auf einer roten Sitzbank nehmen die Kids ebenso gern Platz wie an einem gemusterten Gartentisch.
  • Eine Hollywoodschaukel begeistert die jungen Outdoor-Freunde besonders. Zwischen den 1960er- und 1970er-Jahren war sie in nahezu jedem Garten zu finden. Danach galt das vielseitige Möbelstück eine Weile als altmodisch und spießig. Heute begeistern die robusten pulverbeschichteten Materialien und die großzügigen Sitzflächen kleine und große Gartenfreunde.

Gartenmöbel für Kinder: Auf die richtige Pflege kommt es an

Kinderfreundliche Gartenmöbel sind, abhängig von ihrem Material, entweder pflegeleicht oder pflegeintensiv. Eine pulverbeschichtete Hollywood-Schaukel verursacht beispielsweise wenig Mühe. Sie bleibt über viele Jahre stabil und schön. Ein Gartenmöbel-Set aus Metall ist ebenfalls pflegeleicht zu handhaben. Da sich das Material im Sommer stark aufheizt, sollten Eltern ein Sitzpolster auf die Sitzfläche legen. Alternativ können die Kids an einem schattigen Plätzchen am Tisch lesen, malen oder spielen.

Kleine Gartenstühle und Liegen aus Kunststoff sind als verhältnismäßig pflegleicht einzustufen. Sie lassen sich bei Bedarf mit klarem Wasser abwischen und polieren. Dennoch sind die dezenten Gartenmöbel stabil und langlebig. Falls die schlichte Optik dem Geschmack der Sprösslinge nicht entspricht, werten bunte Kissen und Überwürfe das Design auf.

Kletterwände, Schaukeln und Sandkästen aus Holz müssen intensiver gepflegt werden. Hierbei ist jedoch zwischen imprägniertem und unbehandeltem Holz zu unterscheiden. Imprägnierte Hölzer benötigen keine nachträgliche Lasur, um wetterfest zu sein. Hinsichtlich der Holzarten ist Lärchenholz pflegeleichter einzustufen als Fichten- oder Kiefernholz. Bei Bedarf lässt sich der Werkstoff farblich durch einen passenden Anstrich aufwerten.