Brandenburg führt die Masern-Impfpflicht für Kitas ein

Neue Impf-Regelung für Kitas in Brandenburg!

Brandenburg-Masern-Impfpflicht-Kitas
Brandenburg führt Masern-Impfpflicht in Kitas ein/ Foto: Yuganov Konstantin Shutterstock.com

Am Donnerstag den 11. April hat der Landtag in Brandenburg mit eindeutiger Mehrheit die Impfpflicht gegen Masern verabschiedet. Noch ist zwar nicht ganz sicher, zu wann die neue Regelung bezüglich der Masern-Impfpflicht umgesetzt werden kann. Planmäßig solle diese allerdings bereits bis zum Sommer hin stattfinden und damit vermutlich ab der Landtagswahl in Brandenburg diesen September ungeimpften Kindern den Besuch in der Kita oder Tagespflege verbieten.

Die Masern-Impfpflicht soll die weitere Ausbreitung der Krankheit verhindern

Diese Entscheidung komme auch nicht von ungefähr: noch heute zähle Masern zu eine der gefährlichsten Kinderkrankheiten. Die Erkrankung ist hochansteckend und könne noch Jahre nach der Infektion zu tödlichen Hirninfektionen führen. Und obwohl die Infektionskrankheit Masern bereits 2015 ausgerottet gewesen sein sollte, stieg die weltweite Infektionsrate um etwa 30 Prozent an. So kam es trotz ausreichender Impfmöglichkeiten bis zum 24. März diesen Jahres alleine in Deutschland zu 263 Infektionen mit Masern. Daher sieht die neue Regelung eine Impfpflicht für Kinder in Brandenburger Kitas vor, bis es zu einer bundeseinheitlichen Lösung kommt.