Krankenversicherung für Babys & Kinder: Darauf sollten Eltern achten!

Baby-Krankenversicherung-Kind-private-Krankenversicherung-gesetzliche-Krankenversicherung
Jedes Baby und jedes Kind benötigt eine Krankenversicherung / Foto: Andrei_R Shutterstock.com

Je nach dem wie die Eltern krankenversichert sind, unterscheidet sich die Krankenversicherung für das Kind. Kinder richtig versichern ist eine wichtige Aufgabe der Eltern. Die Baby Krankenversicherung ist für die gesetzlich versicherten Eltern automatisch gewährleistet, allerdings können Zusatzversicherungen abgeschlossen werden. Wie Eltern ihr Kind krankenversichern können, erläutern die nachfolgenden Abschnitte.

Kind privat oder gesetzlich versichern?

Der Versicherungsstatus der Eltern entscheidet, ob das Kind gesetzlich oder privat versichert werden muss. Sind beide Eltern gesetzlich versichert, muss das Kind in der gesetzlichen Krankenversicherung krankenversichert werden. Sind beide Eltern privat versichert, muss das Kind privat versichert werden. Anders verhält es sich, wenn die Eltern unterschiedlich versichert sind. Also z.B. der Ehemann in der privaten Krankenversicherung (PKV) und die Ehefrau in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

Kinder Krankenversicherung beide Eltern in der PKV

Sind beide Eltern privat verschersichert, muss das Kind auch privat versichert werden. Innerhalb der ersten 2 Monate nach Geburt sollte der Nachwuchs bei der privaten Krankenversicherung des Vaters oder der Mutter angemeldet werden. So entsteht keine Versicherungslücke und die Versicherung muss das Baby ohne eine Gesundheitsprüfung rückwirkend ab der Geburt versichern. Voraussetzung ist allerdings, dass der Elternteil schon mindestens 3 Monate bei der Versicherungsgesellschaft versichert ist. Mehr Infos zur privaten Krankenversicherung für das Kind.

Kinder Krankenversicherung ein Elternteil in der PKV

Ist ein Elternteil privat versichert, führt dies zu verschiedenen Möglichkeiten bei der Krankenversicherung für Kinder bzw. bei der Baby Krankenversicherung. Nachfolgende Tabellen zeigen die jeweils möglichen Konstellationen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Jahresarbeitsendgeldgrenze (JAEG), die 2019 bei 60.750€ liegt.

Ehemann PKV, Ehefrau GKV, unterschiedliche Einkunftshöhe

Ehemann PKV

Ehefrau GKV

Einkommen über JAEG

Einkommen höher als Ehemann

Kinder beitragsfrei GKV (Familienversicherung)
Ehemann PKV

Ehefrau GKV

Einkommen über JAEG

Einkommen niedriger als Ehemann

Kindernachversicherung PKV oder freiwillige Mitgliedschaft GKV
Ehemann PKV

Ehefrau GKV

Einkommen unterhalb JAEG

Höhe der Einkünfte unerheblich

Kinder beitragsfrei GKV (Familienversicherung)

Ehemann GKV, Ehefrau PKV, unterschiedliche Einkunftshöhe

Ehemann GKV

Ehefrau PKV

Einkommen niedriger als Ehefrau

Einkommen über JAEG

Freiwillige Mitgliedschaft GKV oder Kindernachversicherung PKV
Ehemann GKV

Ehefrau PKV

Einkommen höher als Ehefrau

Einkommen über JAEG

Kinder beitragsfrei GKV (Familienversicherung)
Ehemann GKV

Ehefrau PKV

Höhe der Einkünfte unerheblich

Einkommen unterhalb JAEG

Kinder beitragsfrei GKV (Familienversicherung)

Ein Ehepartner beihilfeberechtigt, ein Ehepartner GKV, unterschiedliche Einkunftshöhe

Ehepartner Beihilfe

Ehepartner GKV

Einkommen unterhalb JAEG und ohne familienabhängig gezahlten OrtszuschlagKinder beitragsfrei GKV (Familienversicherung) und haben Anspruch auf Beihilfe in Höhe von 80%
Ehepartner Beihilfe

Ehepartner GKV

Einkommen über JAEG und ohne familienabhängig gezahlten OrtszuschlagKindernachversich. PKV o. freiw. Mitgliedsch. GKV

Kinder in der gesetzlichen Krankenversicherung krankenversichern

Möchte man ein Neugeborenes versichern und die Eltern sind gesetzlich versichert, ist die Kinder Versicherung in der gesetzlichen Krankenkasse automatisch gegeben. Einzige Voraussetzung ist, dass das Kind in Deutschland wohnt. Nach der Geburt muss das Kind bei der Krankenkasse angemeldet werden.
Sind die Vorraussetzungen für eine beitragsfreie Versicherung von einem Baby oder einem Kind nicht gegeben, weil z.B. ein Elternteil Einkommen über der Jahresendgeldgrenze bezieht, kann das Kind entweder privat oder für rund 160€ Monatsbeitrag freiwillig gesetzlich versichert werden.

Krankenversicherung Neugeborenes & Kind in der Familienversicherung

Die Versicherung für Kinder kann durch die Familienversicherung abgesichert werden. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung ist das Kind mitversichert. Die Kinder Krankenversicherung wird auch in der privaten Krankenversicherung oft als Familienversicherung bezeichnet.

Zusatzversicherung für Baby und Kinder

Die Kinder Zusatzversicherung gibt es zusätzlich zu der normalen Kinder Krankenversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse. Sinvoll kann eine Krankenzusatzversicherung für den Urlaub sein, wenn die Eltern einen Urlaub mit Kind planen. Weitere Zusatzversicherungen gibt es für den Kieferorthopäden. Aber auch eine Krankenzusatzversicherung fürs Kind bei Besuchen im Krankenhaus oder eine Zusatzversicherung, die vor hohen Pflegekosten schützt, kann abgeschlossen werden.

Zu welchem Zeitpunkt sollte ich mein Kind krankenversichern?

Die Versicherung für das Baby sollte nicht nach der Geburt stattfinden, sondern kurz vor der Geburt. Die Versicherung für ein Baby kann bei den privaten Tarifen für Kinder zwei Monate ab dem Geburtstermin stattfinden. Sollte die Kinderkrankenversicherung in diesem Zeitraum abgeschlossen werden, wird die entsprechende Versicherung für Neugeborene rückwirkend zum Zeitpunkt der Geburt gesichert.