Samstag, 27 November, 2021

Muttermilchschmuck: Ein schönes Erinnerungsstück an deine Stillzeit!

Wer stillt, gibt seinem Baby das Beste mit auf den Weg. Naht das Ende der Stillzeit, werden viele Mamas nostalgisch. Mit Muttermilchschmuck kannst du dich ewig an diese schöne Zeit erinnern.

Das Stillen ist etwas ganz Besonderes. Viele Frauen sind völlig fasziniert davon, dass ihr Körper es schafft, einen kleinen Menschen vollständig zu ernähren und ihm hilft, zu wachsen. Dabei ist das Stillen so viel mehr als nur reine Nahrungsaufnahme. Die Stillzeit bleibt jungen Eltern deshalb stark in Erinnerung und sie suchen Möglichkeiten, um ein Erinnerungsstück an diese wertvolle Zeit behalten zu können. Muttermilchschmuck ermöglicht dir genau das.

Alles Wissenswerte zur Muttermilch

Die Muttermilch ist wahrlich ein Meisterwerk der Natur, denn sie enthält alles, was dein Baby für einen gesunden Start ins Leben benötigt. Einerseits versorgt die Milch deinen Säugling mit Energie und Nährstoffen, andererseits gibt sie von dir gebildete Antikörper und Abwehrkräfte an das Kind weiter. So entsteht der sogenannte Nestschutz, durch den dein Kleines während seiner ersten Lebensmonate umfassend vor Infektionen und Krankheiten geschützt ist.

Dabei richtet sich die Milchmenge nach der Nachfrage. Je öfter du dein Baby anlegst, desto mehr Milch wird dein Körper produzieren. Durch dieses intelligente System passt sich deine Milchmenge dem erhöhten Nahrungsbedarf deines Babys an, wenn dieses wächst und immer mehr Hunger hat. Sollte dein Kleines sich doch einmal eine Erkältung eingefangen haben, erkennen deine Milchdrüsen am Speichel des Säuglings, mit welchen Viren sich dessen Organismus herumschlägt. Dann wird alles in die Milch gepackt, das dem Baby beim schnellen Gesundwerden helfen kann.

Da Muttermilch immer individuell auf die Bedürfnisse deines Kindes angepasst ist, kann die Milch gelegentlich ein wenig anders aussehen. Wenn du abpumpst, hast du vielleicht schon festgestellt, dass sie einmal weiß und dünnflüssig, einmal gelblich und etwas dickflüssiger oder blaustichig aussehen kann. Besonders wertvoll ist das Kolostrum, das dein Körper in den ersten Tagen nach der Geburt produziert. Es ist besonders reichhaltig und boostet das Immunsystem des Nachwuchses.

Muttermilch ist die natürlichste Form, ein Baby zu ernähren. Das Stillen stärkt außerdem die Bindung zwischen dir und deinem Baby. Es spendet Trost, wenn dein Kleines Schmerzen hat, schlecht drauf oder einfach unruhig ist. Deine Milch ist etwas ganz Besonderes – und es gibt eine Möglichkeit, um ein wenig davon zu konservieren.

Was genau ist Muttermilchschmuck?

Viele Mamas entscheiden sich dazu, Muttermilchschmuck als Erinnerung an die Stillzeit zu tragen. Dabei wird die Milch zu einer Perle gehärtet und in Schmuckstücken verewigt. Ob du diesen Schmuck aus Muttermilch nun im Alltag trägst oder in deiner Erinnerungskiste verwahrst, ist dir überlassen. Mache einfach das, was dir guttut. Vielleicht kannst du das Schmuckstück sogar eines Tages an dein Kind weitergeben, wenn du Oma wirst?

Die Möglichkeiten sind vielseitig. Es gibt Ohrringe aus Muttermilch, Muttermilchketten oder Armbänder mit Muttermilchperlen. Dabei sind die Schmuckstücke sehr unauffällig! Niemand wird wissen, dass du Muttermilch am Körper trägst, denn Muttermilchperlen sehen aus wie normale Perlen.

Für Muttermilchschmuck brauchst du zum Glück nicht viel Milch. Auch wenn du mit der Laktation kämpfst, kannst du dir deshalb Muttermilchperlen anfertigen.

Was du noch mit Muttermilch machen kannst

Einige Mamas müssen kämpfen, um ausreichend Milch für ihr Baby zu produzieren. Andere Mamas haben sogar etwas zu viel Milch. Es wäre ein Jammer, dieses wertvolle Produkt wegzuschütten. Stattdessen kannst du Muttermilch abpumpen und einfrieren. So kannst du dein Baby auch mit der Flasche füttern. Oder du nutzt die eingefrorene Milch als Badezusatz, der deine und Babys Haut wunderbar pflegt.

Muttermilchschmuck selber herstellen

Jeder kann Muttermilchschmuck selbst herstellen. Das funktioniert so:

Das brauchst du

Kaufe dir am besten ein Muttermilchschmuck-Set und streiche ein wenig Milch aus deinen Brüsten. Fassungen, Härter und Schmuck sind im Set enthalten, sodass du außer ein wenig Geduld nichts weiter brauchst.

So gehst du vor

Mit dem Härter rührst du deine Milch an und gibst sie in die Form für die Muttermilchperle. Darin lässt du die Milch erhärten. Wenn der Vorgang beendet ist, kannst du die fertige Milchperle aus der Form entnehmen und in der Fassung befestigen. Ein Set bietet dir die Möglichkeit, mehrere Schmuckstücke zu gestalten, sodass du Schmuck zum Tragen und zum Aufbewahren herstellen kannst.

Ähnliche Artikel

Beliebte Themen

AKTUELLE BEITRÄGE