Eine Schwangerschaft bietet einige Überraschungsmomente – zunächst für den Vater, dann für die Großeltern, die beste Freundin. Schließlich für entfernte Verwandte und die Kollegen. Mit ein wenig Kreativität verpackst Du die freudige Nachricht in passende Worte und die richtige Form.

Wie sage ich es dem Vater?

Du bist schwanger – und stehst jetzt vor der Frage: Wann und vor allem wie sage ich es dem Vater? Seine Reaktion hängt sicherlich von einigen Umständen ab: Handelt es sich um ein Wunschkind? Oder ist es eine Riesenüberraschung? Je nach den individuellen Lebensumständen kann die Reaktion von Glückstränen über (freudige) Überraschung bis zu anfänglicher Panik reichen. Bedenk dies vorher – damit Situation und Atmosphäre stimmen, wenn Du mit der großen Neuigkeit herausrückst. Hier findest du einige Ideen:

  • Allerhand Späße mit dem Schwangerschaftstest. Fieber vortäuschen, den Liebsten das "defekte Thermometer" überprüfen lassen, Reaktion bezüglich der zwei Streifen abwarten.
  • Mini-Equipment passend zum Hobby des Lebenspartners kaufen. Er spielt Fußball? Ein Mini-Trikot in der Sporttasche ist schon ein sehr eindeutiger Hinweis.
  • Dem werdenden Vater eine Tasse mit dem Schriftzug "Dad" oder "Papi" auf den sonntäglichen Frühstückstisch stellen.
  • Weniger subtil, aber dafür sehr wirksam, ist der heimlich am Auto angebrachte Aufkleber "Baby an Bord". Eventuell verpasst Du dann aber den Gesichtsausdruck des Glücklichen.

 

Die Großeltern informieren

Sicherlich wirst Du als nächstes Deine Eltern informieren, danach sind die Schwiegereltern an der Reihe. Die Reaktionen der zukünftigen Großeltern ist oft so unvergleichlich schön und berührend, dass viele Paare den Moment, in dem ihre Eltern die Nachricht erfahren, auf Video aufnehmen – auf Youtube findest du zahlreiche Beispiele. Einige Paare werden regelrecht erfinderisch, wenn es darum geht, den Spannungsmoment zu gestalten: Sie zwingen die Schwiegereltern etwa zum Lippenlesen oder schicken Sie einfach ohne Vorwarnung in das bereits eingerichtete Kinderzimmer. Lass dich von den vielen Beispielen inspirieren! Denn eines ist gewiss: Auf die erste Überraschung folgt immer große Freude.

 

Verwandtschaft und Freundeskreis informieren

Ist die Familie weit verzweigt oder der Freundeskreis riesig, lässt sich die freudige Nachricht schwerlich jedem persönlich überbringen. In diesem Fall greifen die meisten werdenden Eltern auf Grußkarten zurück, um den Familienzuwachs anzukündigen. Im Schreibwarenhandel sind für diesen Zweck Karten mit passenden Motiven und vorformulierten Texten erhältlich. Persönlicher sind jedoch individuell erstellte Grußkarten – bei Online-Anbietern wie beispielsweise CEWE sind zahlreiche Vorlagen erhältlich, teilweise sogar mit Multimedia-Inhalten. Die Videos werden auf den Server des Kartenanbieters geladen und anschließend in Form eines QR-Codes auf der Karte integriert. Solch ein Überraschungsvideo eignet sich vor allem für die Großeltern in spe – schließlich wirkt Nachricht von der Schwangerschaft per Video deutlich emotionaler. Möchtest Du Freunde und Verwandte weiterhin über die Schwangerschaft, die Geburt und Babys erstes Lachen auf dem Laufenden halten, kann du einen Familienblog wie diesen hier starten. 

 

 

 

 

Bildrechte: Flickr Dos rayitas Esparta Palma CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten