Samstag, 10 April, 2021
Home Schwangerschaft Gesundheit & Vorsorge

Gesundheit & Vorsorge

Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese)

Eine Amniozentese wird in der Regel zwischen der 15. und 18. Schwangerschaftswoche durchgeführt, da sich erst genügend Fruchtwasser gebildet haben muß. Der Arzt entnimmt durch die Bauchdecke der Mutter ca. 15-20 ml Fruchtwasser. Der Eingriff findet unter ständiger Ultraschallüberwachung statt. Aus dem Fruchtwasser werden abgefallene Haut- und Schleimhautzellen des Embryos gewonnen und aus den Zellkernen ein Chromosomenbild angefertigt. Diese Zellen sind selbst nicht mehr teilungsfähig und müssen erst im Labor in einem aufwendigen Verfahren zur Teilung gebracht werden; deshalb dauert das Untersuchungsergebnis zwei bis drei Wochen.

CTG – Cardiotokogramm

Das CTG (Cardiotokogramm) zeichnet die Herztöne des Ungeborenen als auch die Stärke der Wehen auf. Damit lassen sich mögliche Komplikationen frühzeitig erkennen. Ein Schallempfänger und ein Wehentaster werden mit einem elastischen Band auf dem Bauch der Mutter befestigt.

Ultraschalluntersuchung

Für die Überwachung während der Schwangerschaft werden drei Ultraschalluntersuchung empfohlen:  

Beliebte Themen

Aktuelle Beiträge