Gesundheitsgefahr – Verbotene Weichmacher in Puppe „Beauty my Girl”!

In der Puppe "Beauty my Girl" wurden verbotene Weichmacher gefunden, die Unfruchtbarkeit auslösen kommen!

Puppe-Beauty-my-Girl-Rückruf-Warnung-verbotene-Weichmacher
EU Rapid Rückruf der Puppe "Beauty my Girl". Diese enthält verbotene Weichmacher (Symbolbild) / Dmitry Lobanov Shutterstock.com

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX warnt aktuell über verbotene Weichmacher in einer Kunststoff-Puppe der Bezeichnung „Beauty my Girl“. Laut der REACH-Verordnung sind die Weichmacher (sogenannte Phthalate) DEHP, DBP und BBP in Spielzeugen und Babyartikeln verboten. Die Weichmacher sind dann verboten, wenn das Produkt von Kindern in den Mund genommen werden kann.

Unfruchtbarkeit und Leberschäden!

Bestimmte Weichmacher auf Basis von Phthalaten können Unfruchtbarkeit bei Männern verursachen, da sie in ihrer Wirkung bestimmten Hormonen ähnlich sind. Sie beeinflussen die Testosteron-gesteuerten Entwicklungsstufen. Außerdem stehen sie in Verdacht, Diabetes zu verursachen.  Außerdem können die Weichmacher auch Leberschäden oder Verhaltensstörungen auslösen oder fördern. Die Puppe “Beauty my Girl” ähnelt optisch der “Barbie”, ist 20 cm groß und wird in China hergestellt. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen! Die genaue Firma ist nicht bekannt.

Rückruf Beauty Puppe Warnung
Die vom Rückruf betroffene Puppe Beauty my Girl / Foto: RAPEX – Europäische Gemeinschaften

Erschreckende Zahlen aus Kitas!

In deutschen Kindergärten wurden dreimal so hohe Belastungen mit verschiedenen Weichmachern, wie in einem durchschnittlichen deutschen Haushalt festgestellt. Das ist bedenklich, denn gerade in der Kita verbringen die Kinder viel Zeit und nehmen auch mal unbeaufsichtigt was in den Mund.