Mittwoch, 22 September, 2021

Geburtsvorbereitung für die Seele – Lifehacks für das Leben mit Baby!

Die perfekte Vorbereitung auf das Leben mit Baby.

Die Schwangerschaft ist eine wunderbare Zeit. Viele Frauen berichten über sie als eine Phase der inneren Einkehr, des verstärkten Bewusstseins für Körper und Seele sowie eine Gelassenheit, tief aus dem Inneren.

Geburtskarten personalisieren

Im Vergleich zur Zeit nach der Geburt, ist es die Ruhe vor dem Sturm. Kurze Nächte, leichter Schlaf und die üblichen Wehwehchen rauben Energie und Zeit. Mit gezielten Vorbereitungen lässt sich die entspannte Zeit bis zur Ankunft des Babys sinnvoll nutzen. Unsere Vorschläge sparen mit wenig Aufwand Arbeit und nicht Zeit, die in dieser ersten gemeinsamen Phase bekanntlich Mangelware ist.

Geburtskarten sind eine schöne Erinnerung zum freudigen Ereignis. Sie informieren den erweiterten Bekannten-, Freundes- und Familienkreis über die Geburt deines Babys. Vorgedruckt und versandbereit, ersparen sie lästige Telefonate während der wertvollen ersten Tage des Kennenlernens. So wird unter dem Eindruck der Ereignisse dennoch jeder informiert, während die frischgebackenen Eltern sich in Ruhe ihrem Glück zuwenden können.

Personalisiere deine Geburtskarten, um eine originelle und geschmackvolle Erinnerung zu schaffen. Karten existieren einfach oder als Klappkarten, in allen denkbaren Designs mit Fotos und Fotokollagen in Farbe oder Schwarz-Weiß, mit stilvollen Piktogrammen, als Zertifikat gestaltet, kalligraphisch verziert und mit verschiedenen Schriftstilen.

Besonders beliebt sind Geburtskarten mit Tiermotiven wie dem traditionellen Klapperstorch. Seefahrtmotive wie Leuchtturm oder Segelboot haben eine tiefe symbolische Bedeutung. Sie werden seit langem auf Geburtskarten verwendet und gehören inzwischen zu den klassischen Motiven.

Im Trend liegen derzeit Geburtskarten im Vintage-Stil, mit verspielten Applikationen aus Spitzenstoff oder Gaze-Stoff und in pastelligen Tönen. Eine herzerwärmende Variante entsteht, wenn der Text der Geburtskarte aus Sicht des Geschwisterkindes verfasst wird.

Do-it-yourself-Kollektionen beinhalten alles, wenn du deine Geburtskarten selbst machen möchtest. Auch hier existieren unzählige Variationen und Wahlmöglichkeiten, passend zum persönlichen Gusto.

Babyparty organisieren (lassen)

Alle wollen das Baby kennenlernen und es bei dieser Gelegenheit mit dem dreißigsten Strampler in Größe 50 beschenken (den der Nachwuchs vermutlich niemals tragen wird). Babypartys, ein Trend aus den USA, löst beide Probleme auf elegante Art.

Zentraler Bestandteil einer Babyparty ist der Geschenketisch, welcher unter Anleitung der werdenden Eltern von Babyfachmarkt des Vertrauens zusammengestellt wird. Die Gäste können selbst aus den ausgestellten Präsenten wählen, welches sie verschenken möchten. Gleichzeitig verhindert die Vorauswahl, dass doppelt oder nicht Benötigtes geschenkt wird. Auch eine Babyshower Torte gehört dazu.

Üblicherweise ist die Organisation der Babyparty die Aufgabe der besten Freundin oder der zukünftigen Paten; alternativ kommt jede andere Person ebenso infrage.

Soulfood vorkochen und einfrieren

In der ersten Zeit mit dem neuen Erdenbürger werden Müdigkeit und mangelnder Antrieb die treuesten Wegbegleiter sein. Um die wertvolle Zeit sinnvoll zu nutzen, ist ein Tiefkühl-Vorrat des vorgekochten Lieblingsessens Gold wert. Ohne Aufwand kannst du so im Handumdrehen Genussmomente für die Seele schaffen. Als Soulfood eignet sich jede Leibspeise; ideal sind Hühnersuppe, Gemüsecremesuppen, Eintöpfe wie Shakshuka oder Chili con Carne, Quiches in Stücken vorportioniert oder auch nur das selbstgemachte Lieblingseis.

Delegieren und Ich-Zeit planen

Schon vor der Geburt lohnt es sich, Aufgaben an Bekannte, Nachbarn und Freunde zu delegieren. Die große Schwester wird sich freuen nach dem Kindergarten mit zur Freundin zu dürfen. Der Nachbarsjunge freut sich, wenn er sich als Hundesitter etwas Taschengeld verdienen  kann.

Ähnliche Artikel

Beliebte Themen

AKTUELLE BEITRÄGE