Insektenfreundlichen Garten mit Kindern anlegen

Insektenfreundlicher Garten: Gemeinsam mit Kindern ein naturnahes Lernumfeld schaffen

Insektenfreundlicher Garten mit Kindern
Ein insektenfreundlicher Garten bewahrt Insekten vor dem Aussterben und ist ein Paradies für neugierige Kinder / Foto: MNStudio Shutterstock.com

Möchtest du dein Naturparadies für Insekten wie Schmetterlinge und Marienkäfer einladender gestalten, findest du hier einige Ideen. Außerdem zeigen wir dir, wie du die Krabbeltiere zuverlässig aus dem Haus hältst, zum Beispiel mithilfe einer Lichtschachtabdeckung. Gehe dein Projekt am besten zusammen mit deinen Kindern an, so lernen sie spielerisch mehr über unsere abwechslungsreiche Natur und haben Spaß am Umgestalten.

Das bedeutet der insektenfreundliche Garten

Insekten erfüllen vielseitige Funktionen – vom Ohrwurm bis zur Biene. Sie bestäuben Blüten und sorgen für leckere Früchte. Manche Insekten sind zudem darauf spezialisiert, Schädlinge zu fressen. Marienkäfer lassen sich beispielsweise gern Blattläuse schmecken. Außerdem dienen Insekten als Nahrung für andere Tiere wie Igel und Vögel. Ein insektenfreundlicher Garten lockt diese daher ebenfalls herbei.

Das sind gute Gründe, warum sich insektenfreundliche Grünanlagen auszahlen. Gerade für Eltern ist wichtig, dass Kinder in einem natürlichen Umfeld viel mehr über die Umwelt lernen können. Natürlich kommen sie dadurch auch öfter an die frische Luft und sind im Freien aktiv.

Wie du insektenfreundliche Gärten mit Kindern anlegst

Damit sich Insekten bei euch wohlfühlen, ist es wichtig, den Garten so zu gestalten, dass er alles für das Überleben bietet. Die kleinen Lebewesen brauchen vor allem zwei Dinge: Schutz und Nahrung. Ist diese Lebensgrundlage vorhanden, kommen sie von ganz allein.

Insekten Nahrung bieten

Viele Insekten fressen pflanzliche Kost. Spinnen und andere Räuber gönnen sich auch Fliegen und Mücken. Der wichtigste Schritt ist, zunächst ein breites Angebot an Pflanzen zu schaffen. Viele Arten sind dafür bekannt, für Insekten besonders wertvoll zu sein.

Beispiele: Nahrungspflanzen für Insekten

– Frühblüher: Schneeglöckchen, Krokusse
– Wildkräuter: Klee, Brennnesseln

– Blühsträucher: Sommerflieder, Hibiskus
– Blühende Hecken: Rhododendron, Weißdorn

– Obstbäume: Apfelbaum, Kirschbaum- Kräuter: Zitronenmelisse, Bärlauch

– Stauden: Schafgarbe, Malven

Falls dein Garten nicht genug solcher Pflanzen enthält, solltest du gemeinsam mit deinen Kindern passende Exemplare besorgen. Sorgt schon bei der Planung dafür, dass in den Beeten von Frühjahr bis Herbst immer etwas blüht, damit die Nahrungsquelle nicht versiegt. Verzichtet auf Varianten mit gefüllten Blüten, diese produzieren normalerweise keinen Nektar. Wichtig ist auch, die Pflanzen standortgerecht einzupflanzen, damit sie gut wachsen.

Übrigens: Eine stets gefüllte Vogeltränke hilft Hummeln und Co. über Trockenzeiten.

Insekten Schutz bieten

Rückzugsräume finden Insekten in naturnahen Gärten allein. Hochgewachsenes Gras, eine Laubschicht oder ein Haufen altes Totholz mit Rinde bieten eine sichere Unterkunft. Auch unter Steinen fühlen sich viele Krabbeltiere wohl. Manche Familien bauen sogar Insektenhotels oder andere spezielle Unterschlüpfe. Der wichtigste Tipp für das Wohlbefinden deiner Insekten ist jedoch, sie vor Schadstoffen und Lebensraumzerstörung zu bewahren. Mache deinen Garten nicht mit übertriebenen Pflegearbeiten steril und bringe keine giftigen Chemikalien aus.

Unerwünschte Besucher aus dem Haus halten

So wertvoll Insekten auch sind: Im Haus möchte sie niemand. Mücken und Wespen nerven und stechen. Das Stechrisiko steigt natürlich mit einem insektenfreundlichen Garten. Hier helfen leider nur bauliche Maßnahmen. So werden etwa Fenster durch feinmaschige Insektennetze dicht, für Lichtschächte gibt es spezielle Abdeckungen, die verhindern dass Insekten ins Haus kommen und Terrassentüren können beispielsweise mit speziellen Fliegenvorhängen versehen werden..
Kinder müssen oft erst lernen diese nach dem Durchgehen wieder zu schließen, weshalb es sinnvoll ist, ihnen das Konzept einmal in Ruhe zu erklären.

Gleich mit den Kindern einen insektenfreundlichen Garten planen

Der Winter steht vor der Tür und die Welt der Insekten zieht sich zurück. Im Moment kannst du also nicht viel tun, außer ein Insektenhotel zu bauen oder den leblosen Schottergarten abzureißen. Bis die nächste Generation schlüpft, ist aber viel Zeit. Passend, um gemeinsam mit den Kindern den insektenfreundlichen Garten zu planen oder mehr über Insekten zu lernen.