Mittwoch, 5 Mai, 2021
Home Kinderwunsch

Kinderwunsch

Spermienqualität steigern!

Kann der Mann Einfluss auf seine Spermienqualität oder -quantität nehmen? Möglichkeiten zur Spermienverbesserung, wenn ein schlechter Befund vorliegt, sind umstritten. Es gibt keine wissenschaftlichen...

Stress & Psychische Belastungen durch Kinderwunsch!

An der psychischen Belastung können Sie oft selbst etwas verändern. Chronische Stresssituationen durch Arbeitsüberlastung sind schnell identifiziert. Auch Eltern drängen meist unüberhörbar auf Enkelkinder. Im ersten Fall hilft es vielfach, einen "langsameren Gang" einzulegen, auf regelmäßigen Urlaub zu achten und Entspannungstechniken zu trainieren. Ein offenes Gespräch mit der Verwandtschaft kann klären und entlasten. Doch mancher Stress liegt tiefer: hohe Ansprüche an sich selbst, Perfektionismus, unbewusste Ängste vor einer Schwangerschaft und den sich dann ändernden Lebensbedingungen sind hoch wirksame Faktoren, die "im Dunkeln" der Schwangerschaft entgegenarbeiten.

Fruchtbarkeitsstörungen

Etwa 10 - 15 % aller Paare in den Industrieländern bleiben ungewollt kinderlos. Dabei ist eine erfolgreiche Behandlung durch einfache und wenig eingreifende Maßnahmen möglich. Oftmals muss allerdings eine langwierige Diagnostik und Therapie durchgeführt werden. Die Ursachen der ungewollten Kinderlosigkeit sind vielfältig. Die Ursachen werden im allgemeinen zu einem Drittel der Fälle bei der Frau, zu einem Drittel bei dem Mann und zu einem Drittel bei beiden nachgewiesen. In 30 % der Fälle, in denen eine Ursache bei beiden Partnern angenommen wird, lässt sich auch nach sorgfältiger Untersuchung nicht erklären, aus welchem Grund eine Schwangerschaft ausbleibt. Hier spricht man von der unerklärbaren oder idiopathischen Sterilität.

So erkenne ich fruchtbare Tage!

Frauen sind nicht jeden Tag fruchtbar, denn ihre Empfängnisbereitschaft ändert sich zyklisch.

Durchschnittlich alle vier Wochen reift eine Eizelle heran, löst sich aus dem Eierstock und begibt sich auf den Weg zur Gebärmutter. Nur während dieser Zeit kann diese Eizelle befruchtet werden. Da die Keimzellen eine kurze Überlebensdauer haben, ist die fruchtbare Phase, die Zeit also, in der Sie Kinder zeugen können, begrenzt: Nach dem Eisprung ist die Eizelle nur etwa zwölf Stunden befruchtungsfähig. Samenzellen können im Körper der Frau immerhin bis zu 72 Stunden (selten auch fünf bis sechs Tage) überleben.

Beliebte Themen

Aktuelle Beiträge